close

  • Meinem Vaterland, der Republik Polen, treu sein

     

  • NACHRICHTEN

  • 21 Dezember 2018

    Der 15. Dezember 2018 war der letzte Tag der 24. UN-Konferenz der Vertragsstaaten der Klimarahmenkonvention (COP24). Verabschiedet wurde dabei das Kattowitzer Regelbuch.

     

     

    Das 133 Seiten starke Regelwerk umfasst Richtlinien zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens und führt dafür sowie für nationale Klimaschutzmaßnahmen einheitliche Grundsätze ein, wobei unterschiedliche Entwicklungsgeschwindigkeiten und spezielle Rahmenbedingungen einzelner Länder berücksichtigt werden.

     

    Es konnten alle geplanten Events auf hoher Ebene realisiert werden – u.a. Talanoa-Dialog, Dialog auf Ministerebene zur Klimafinanzierung und Dialog zu bis 2020 einzuleitenden Schritten. Darüber hinaus fand eine Reihe von Begegnungen im Rahmen der globalen Klimaagenda statt.

     

    Einen wichtigen Höhepunkt der COP24 stellte das Gipfeltreffen der Staatenlenker am 3. Dezember dar. Dabei kamen Delegierte aus der ganzen Welt zusammen und diskutierten das vom Staatspräsidenten der Republik Polen vorgeschlagene Thema einer solidarischen Transformation.

     

    Nur in einem Teilgebiet konnte kein bedeutender Fortschritt erzielt werden: Das betrifft die Kooperationsmechanismen (Art. 6 des Pariser Abkommens). Dies betreffende Anstrengungen werden 2019 bei der nächsten Klimakonferenz, der COP25 in Chile, fortgesetzt.

     

    Polnische Initiativen während des Klimagipfels in Katowice hinterlassen dauerhafte Spuren in Form von unterzeichneten Erklärungen: über solidarische Transformation, über Waldpolitik für den Klimaschutz sowie über Partnerschaft zur Förderung der Elektromobilität (Driving Change Together Partnership).

     

     

    Das Büro des Pressesprechers des Außenministeriums

     

    Print Print Share: