close

  • Meinem Vaterland, der Republik Polen, treu sein

     

  • RECHTSINFORMATIONEN

  • Ein Vorname oder Familienname darf nur geändert werden, wenn ein wichtiger Grund die Änderung rechtfertigt, insbesondere ist das der Fall, wenn die Änderung:

    • einen Vornamen oder Familiennamen betrifft, welcher anstößig oder lächerlich klingt;
    • auf einen erstrebten Vornamen oder erstrebten Familienname vorliegt, welcher langjährig geführt wurde;
    • auf einen Vornamen oder Familiennamen vorliegt, welcher zuvor rechtswidrig geändert wurde;
    • auf einen Vornamen oder Familiennamen vorliegt, welcher den Gesetzen des Staates entspricht, dessen Staatsbürger man auch ist.

     

    Den Antrag auf Änderung des Vornamens oder Familiennamens (weiter „Antrag“) muss beim Leiter eines frei ausgewählten Standesamtes in Polen gestellt werden. Wohnt der Antragsteller/die Antragstellerin außerhalb der Republik Polen, kann der Antrag auf Fürsprache des Konsuls der Republik Polen gestellt werden. Dabei muss im Antrag der Leiter des ausgewählten Standesamtes angegeben werden, an welchen der Antrag übermittelt werden soll. Der Antrag muss persönlich im Konsulat der Republik Polen eingereicht werden. Dafür ist eine Terminvereinbarung auf der Internetseite www.e-konsulat.gov.pl (bitte „Rechtsangelegenheiten“ auswählen) benötigt.

     

    Benötigte Dokumente:

    • gültiges Dokument zur Feststellung der Identität (Personalausweis/Reisepass) –zur Einsicht;
    • Antrag zum entsprechenden Leiter des Standesamtes (Anträge sind im Konsulat erhältlich);
    • andere Dokumente, welche eine Änderung des Vornamens oder des Familiennamens rechtfertigen.

     

    Die Konsulatsgebühr beträgt 50,- EUR.

     

    ACHTUNG: Nach der Änderung des Familiennamens darf der Familienname nicht aus mehr als zwei Gliednamen bestehen, außer wenn eine Änderung auf einen Vornamen oder Familiennamen vorliegt, welcher den Gesetzen des Staates entspricht, dessen Staatsbürger man auch ist. Nach der Änderung des Vornamens darf man höchstens zwei Vornamen besitzen.

     

    Falls der Antragsteller/die Antragstellerin und seine/ihre minderjährigen Kinder keine Personenstandsurkunden besitzen, welche auf dem Staatsgebiet der Republik Polen erstellt wurden, muss zusätzlich ein Antrag auf Eintragung einer ausländischen Urkunde in polnische Standesamtbücher gestellt werden.

     

    Die Änderung des Familiennamens beider Elternteile erstreckt sich auf deren minderjährige Kinder und auf Kinder, welche zukünftig aus der Ehe hervorgehen. Die Änderung des Familiennamens oder des Geburtsnamens eines Elternteils erstreckt sich auf minderjährige Kinder und auf Kinder, welche von den gleichen Eltern stammen, unter der Voraussetzung, dass das zweite Elternteil seine Zustimmung erteilt, außer wenn das Elternteil keine volle Geschäftsfähigkeit besitzt oder dem Elternteil das Sorgerecht entzogen wurde oder das Elternteil verstorben ist. Falls zur Zeit der Änderung des Familiennamens ein Kind über 13 Jahre alt ist, wird für die Änderung des Familiennamens des Kindes dessen Zustimmung benötigt (persönliches Erscheinen im Konsulat erforderlich).

     

    Sollten Sie sich dafür entscheiden, die Namensänderung auf Fürsprache des Konsuls der Republik Polen zu erledigen, ist ein persönliches Erscheinen im Konsulat der Republik Polen erforderlich. Dafür ist eine Terminvereinbarung auf der Internetseite www.e-konsulat.gov.pl (bitte „Rechtsangelegenheiten“ auswählen) benötigt.

     

    Rechtsgrundlage

     

    Gesetz vom 17 Oktober 2008 über Änderung des Vornamens und Familiennamens (Dz. U. von 2016, Pos. 10)

    Print Print Share: